Multimedia Büroverkabelung

Ordentliche Verkabelung

Moderne Elektronik ist sowohl in der Bürotechnik, als auch bei den modernen Medienanwendungen nicht mehr wegzudenken. Ständig finden die Marktforscher neuer Anwendungen, die Ingenieure und Techniker in immer neue Produkte und immer neue Vernetzungsideen umsetzen. Die Folge sind regelrechte Geräteparks, die immer mehr Büros und Wohnräume bevölkern.

Darüber hinaus bieten moderne Geräte immer mehr Kompatibilität und Erweiterungsmöglichkeiten und oft entfalten sie erst mit einer funktionsgerechten Organisation der Stromversorgung und der Verbindungskabel ihre volle Leistungsfähigkeit. So nützlich die moderne Büro- oder Unterhaltungstechnik auch ist, mit der Verkabelung gibt es immer wieder Probleme. Ob unter bzw. hinter den Möbeln oder oft sogar mitten durchs Zimmer, überall schlängeln sich dann Kabel, die sich leicht zu schwer entwirrbaren Knäueln verknoten und dann zudem noch zu Schmutzfängern werden.plug-round-electricity-power

Wenn dieser Kabelsalat einmal entstanden ist, fällt jede Veränderung oder Ergänzung des jeweiligen Systems schwer, denn wer baut schon gerne ein Büro – oder Unterhaltungssystem um, wenn ein solches Gewirr das umständliche Verlegen und Umstecken der Kabel erfordert. Doch dafür gibt es zeitgemäße Lösungen, die Kabelprobleme ein für alle Mal beseitigen.

 

Kabelorganisation löst zahlreiche praktische Probleme

Eine vereinfachte Handhabung, Arbeitsersparnis und ein Mehr an Sicherheit gehören zu den Hauptvorteilen einer übersichtlichen Kabelorganisation an Computerarbeitsplätzen im Büro, im Arbeitszimmer und in der ganzen Wohnung. So erfordert die Vielfalt der Geräte immer mehr Steckdosen, die besonders in älteren Gebäuden relativ knapp sind. Hier helfen unter anderem Verlängerungskabel mit Mehrfachsteckdosen für ausreichende Anschlussmöglichkeiten. Darüber hinaus sorgen ordentlich verlegte und damit gleichzeitig sortierte Kabel dafür, dass man tragbare Geräte wie einen Laptop einfach einstecken kann. So ist man in kürzester Zeit im Netz oder kann ohne Verzögerungen mit der Arbeit loslegen.

Eine ordentliche Kabelorganisation sorgt auch für mehr Sicherheit im Büro und im Haushalt. Da solche Kabel oft über den Fußboden verlegt werden, entstehen mit unbefestigten, ungeordneten Kabeln schnell unerwünschte Fußangeln und nicht zuletzt potentielle Brandherde. Abgesehen davon können schlecht verlegte und Strom führende Kabel auch lebensgefährlich für Haustiere werden. Eine fachgerechte Kabelorganisation wie sie zum Beispiel bei ostermann.eu angeboten wird beseitigt dann Stolperfallen und sichere Kabelverbindungen verhindern gefährliche Wackelkontakte, Scheuerstellen und Kurzschlüsse.

 

Unterschiedlichste technische Lösungen für ordentliche Kabel

Ein erster Ansatz für eine nachhaltige Ordnung und Führung von Kabeln biete sich durch den Einsatz von Kabelbindern an. Mit den günstigen Bindern kann man immerhin schon dafür sorgen, dass mehrere Kabel in einem Strang verlegt werden und zum Beispiel an Möbelteilen befestigt werden können. Noch mehr Führung erhalten die Kabel, die wenn man Sie in mit Reiß- oder Klettverschluss schließbaren Schläuchen aus Netzgewebe zu Strängen zusammenfasst. Einfacher und übersichtlicher wird die Kabelinstallation auch mit speziellen Kabelhaltern bzw. Kabelablagen für Schreibtische, die vor allem in Büros und Arbeitszimmern für Ordnung bei den Kabeln sorgen.

Als Alternative oder Ergänzung dazu lassen spezielle Einsätze zur Durchführung von Kabeln durch Tischplatten und Möbel die Kabel nicht nur in den Einrichtungsgegenständen verschwinden, sondern dienen gleichzeitig als praktische Kabelführungen. Wenn es dann um optisch schönere Lösungen geht, bieten sich Kabelrohre an, mit denen Kabelbündel auch versteckt geführt werden können. Ideal sind auch Organisationssysteme für Kabel, die man beim Hinzufügen oder Entfernen von einzelnen Geräten problemlos verändern kann, ohne das gesamte System komplett abgebaut und dann wieder neu aufgebaut werden muss. Nicht zuletzt kann man formschöne und in unterschiedlichen Farben gehaltene Hilfen zur Kabelorganisation sogar zu dekorativen Objekten anordnen, die zur Verschönerung eines Raums beitragen.

TAE-Anschluss-Dosen

TAE-Dosen, ISDN (IAE)-Dosen, UAE-Dosen bei der Elektroinstallation?

 

TAE-Dosen

TAE steht für Telekommunikations-Anschluss-Einheit. Sie ist eine Anschlussdose für analoge Telefonanschlüsse (a/b Schnittstelle) und ISDN-Anschlüsse.

Die TAE-Dose gibt es in Unterputz (UP) und Aufputz (AP) Ausführung. Bei UP-Installationen wird die TAE-Dose in einer Geräteunterputzdose installiert. Bei AP-Installationen wird die TAE-Dose mit Schrauben (Dübel) an der Wand befestigt.

In Deutschland wird die 1. TAE-Dose vom Netzbetreiber (häufig Telekom) im Zuge des Hausanschlusses bzw. im Rahmen der Anschlussgebühren, kostenfrei beim Kunden installiert. Dies ist in der Regel eine TAE-NFN Dose und gehört dem Netzbetreiber. Das Anschlusskabel des Netzbetreibers ist sehr häufig eine J-YY Kabel. Es zeichnet durch die roten Adern mit schwarzen Markierungen aus (Rot – Rot mit einer schwarzen Ringmarkierung – Rot mit zwei schwarzen Ringmarkierungen – Rot mit zwei eng aneinandergereihten schwarzen Ringmarkierungen). In der Regel ist die 1. TAE-Dose mit den Adern Rot auf Klemme 1 – und Ader Rot mit einer schwarzen Ringmarkierung, auf Klemme 2 der TAE-Dose angeschlossen.

Wenn normale Schwachstromleitungen (Bezeichnung J-Y(St)Y-Kabel) verwendet werden, wird auf Klemme 1 die rote Aderleitung, und auf Klemme 2 die schwarze Aderleitung geklemmt.

Telefons anklemmen

 

Diese erste Anschlussdose gehört dem Netzbetreiber. Wenn Sie nun weitere Anschlussdosen in Ihrer Wohnung installieren wollen, ist das kein Problem. Sie verlegen eine Schwachstromleitung J-Y(St)Y-Kabel von dieser Dose zu Ihren weiteren Anschlusspunkten. Den Abgang klemmen sie dazu auf Klemme 5 und 6Telefonsteckdose anklemmen

 

Diesen Anschluss können Sie auch noch an weiteren TAE-Anschlussdosen so fortführen.

Jedoch Achtung: Sobald Sie an einer TAE-Dose zum Beispiel ein Telefon mittels eines sogenannten F-Steckers einstecken, funktionieren die Dosen, die dahinter geklemmt sind nicht mehr. Gerade wenn der 1. Anschluss des Netzbetreibers, zum Beispiel im Keller ist und der Einsatz (z.B. Modem) jedoch im Erdgeschoss, macht diese Methode Sinn.

 

Weitere in der Praxis angewendete Methoden:

Parallelschaltung einer weiteren Dose.

Parallelschaltung heißt hier einfach, es wird eine weitere TAE-Anschlussdose nicht auf Klemme 5 und 6 geklemmt, sondern einfach mit auf die Klemmen 1 und 2. Es wird praktisch Zuleitung und Abgang (beide) auf die Klemmen 1 und 2 geklemmt.TAE-Stecker-F

Diese Vorgehensweise ist jedoch nicht der Norm entsprechend, wird jedoch häufig, vor allem im privaten Bereich praktiziert.

Wird nun in der Praxis an beiden TAE-Dosen ein Telefon eingesteckt, läutet beide Telefone gleichzeitig. Wichtig zu wissen wäre das bei diesem Beispiel das mithören von Gesprächen möglich ist. Des Weiteren sollte, wenn z.B. DSL auf geschalten wird, dies erst nach dem Splitter erfolgen.

Eine Parallelschaltung von TAE-Dosen kann eventuell überflüssig werden, wenn der Einsatz eines oder mehrerer Mobiltelefone (DECT-Telefon), die an der Basis als Endgeräte angemeldet sind, verwendet werden.

 

Die gängigsten TAE-Anschlussdosen, welche kommen hauptsächlich zum Einsatz?

Es wird bei den TAE-Dosen grundsätzlich bei der Bauform, wie oben schon beschrieben von Aufputz und Unterputzdosen unterschieden. Aufputz-Dosen werden mittels Schrauben an der Wand befestigt, während Unterputzdosen in eine bestehende UP-Dose eingesetzt und mittels Befestigungsschrauben befestigt werden.

An einem einfachen analogen Telefonanschluss, der zum Bespiel in einer Wohnung vorhanden ist, kann an der vorhandenen TAE-NFN-Dose ein analoges Telefon mit TAE-F Stecker und Kabel (an der mittleren Buchse) und noch zwei Nebengeräte eingesteckt werden (Faxgerät, Modem, externer Anrufbeantworter). Siehe Bild:

TAE-Dose

TAE-NFN-Anschlussdose Aufputz

 

Weitere gängige TAE-Dosen:

 

TAE-F Anschlussdose

TAE-F Anschlussdose Unterputz, für ein analoges Endgerät wie zum Beispiel Telefon

 

 

TAE-FN-Dose

TAE-FN-Anschlussdose für zum Beispiel analoges Telefon (F- Buchse) und einer N-Buchse für ein Nebenstellengerät wie Anrufbeantworter, Fax, Modem.

 

Weiter gibt es noch verschiedene andere Modelle wie TAE-NFF, TAE-N, TAE-F/F.

 

ISDN-Anschluss Einheit (IAE-Dosen)

Der Unterschied zum analogen Telefonanschluss ist bei ISDN-Analgen die S0-Schnittstelle (Bus). Alle Geräte werden parallel angeschlossen. Die Anschlussdosen werden praktisch über einen Vierleiter-Bus nicht wie beim analogen Telefon hintereinander, sondern parallel geschalten. Die letzte Anschlussdose dieses Buses erhält ein Abschlusswiderstand. Die ISDN-Dosen (IAE-Dosen) gibt es wieder in Auf- und Unterputz Versionen. Die Stecker und Buchsen werden „Western-Stecker“ oder „Western-Buchsen“ bezeichnet. Oft auch RJ-45 Stecker und Buchsen. Die IAE-Dosen gibts in einfacher und doppelter Ausführung mit zwei Western Steckplätze für das anschalten von zwei Endgeräten.

IAE-Anschlußdose

Doppelte IAE-Anschlussdose mit zwei Western-Steckplätzen

 

Die normale IAE-Dosen haben vier Anschussklemmen: „1a“und „1b“, „2a“ und „2b“ oder die Belegung 3,4,5,6. Im Unterschiede zu den UAE-Dosen, die u.a. bei der Netzwerktechnik eingesetzt werden, haben UAE-Dosen acht Anschlussklemmen. Es eignen sich im Prinzip alle UAE-Dosen auch für die ISDN-Anschlüsse.

Es gibt auch Kombinationen zwischen TAE und ISDN (IAE) -Dosen. Hier können sie zwei Endgeräte gleichzeitig und unabhängig voneinander betreiben (Bsp. analoges Telefon und ISDN). Außerdem bietet die Kombidose, bei parallel geschalteten Buchsen einen universellen Anschluss für Endgeräte mit TAE- oder mit Western- (RJ-45) Stecker. Ein häufig im Einsatz vorkommender Adapter wird damit überflüssig.

 

UAE-Dosen (Universal Anschluss Einheit) und Netzwerkdosen

Die UAE-Anschlussdose ist eine universelle Anschlussdose die hauptsächlich bei der Telekommunikation, insbesondere bei ISDN eingesetzt wird. Die Steckverbindung an der Dose wird mit RJ-45 Westernstecker hergestellt.

Die UAE-Dose hat acht Anschlüsse von 1 bis 8. Für die ISDN-Anlagen werden jedoch nur 4 Klemmen benötigt (3 – 6):

  • 3 = Anschluss 2a
  • 4 = Anschluss 1a
  • 5 = Anschluss 1b
  • 6 = Anschluss 2b

UAE und IAE-Dosen können auch bei der Installation gemischt werden, jedoch muss bei der Klemmenreihenfolge aufgepasst werden, da diese unterschiedlich sind.

Theoretisch könnte eine UAE-Anschlussdose auch als Netzwerkdose für die Computertechnik verwendet werden, jedoch werden bei der Netzwerktechnik ganz andere Anforderungen an die Abschirmung gestellt. Für die Installation eines (Computer) Netzwerkes werden geeignete Anschlussdosen benötigt. Diese werden, übrigens genau wie das Netzwerk- und Patchkabel, in unterschiedlichen Kategorien eingestuft (CAT5, CAT6, CAT7). Je höher die Geschwindigkeit und Qualität der Verbindung, desto je höher die Kategorie. Jedoch nicht nur an der Dose allein, sondern an allen Komponenten des Netzwerks. UAE-Dosen als Netzwerkdosen werden zum Beispiel so bezeichnet: UAE-CAT6A 8/8(8) das heißt nun UAE-Anschlusseinheit in Kategorie 6 abgeschirmt mit zwei Steckplätzen mit je 8 Kontakten.

Für eine Netz-Geschwindigkeit von 1000 Mbit/s müssen UAE-Dosen, Netzwerk- und Patchkabel mindestens CAT5e erfüllen.

Es gibt hier wieder UAE-Dosen mit einem oder zwei Steckplätzen. Bezeichnet wird die einfache Dose (1 Steckanschluss) mit „UAE 8(8)“ mit zwei RJ-45 Steckbuchsen „UAE 8/8(8). Bei doppelten Dosen müssen auch pro Steckplatz ein Netzwerkkabel verlegt werden. Im Handel gibt es auch sogenannte Duplex-Netzwerkkabel. Diese vereinen zwei Netzwerkkabel in einem Mantel. Gerade bei Platzproblemen werden diese häufig verwendet.

Bei Neuinstallationen werden heute meist nur noch CAT7 Kabel verlegt. Bei den Anschlussdosen jedoch nur CAT6A Dosen, aufgrund der Kosten und der ausreichenden Geschwindigkeit, verwendet. Wenn später eine höhere Kategorie erreicht werden soll, muss nicht die Leitung sondern nur die Anschlussdose gewechselt werden.

Netzwerkdose UAE 8/8(8)

Doppelte UAE Netzwerkdose UAE 8/8(8)

 

 

 

Hausvernetzung

Neue Fortschritte für das Internet der Dinge

 

Will-LiFi-Take-Big-Data-And-The-Internet-Of-Things-To-A-New-Level

Für Eigenheimbesitzer ist eines der größten Probleme oft, alle elektrischen Geräte perfekt einzustellen.

 

Von kabellosen Druckern, die nicht funktionieren, bis hin zu angeblich ‘smarten’ Fernsehern, die keine Online-Spiele laden – es gibt viele kleine Dinge im Alltag, die selbst den größten Technikfan in den Wahnsinn treiben.

 

Zum Glück scheint das Internet der Dinge bei digitalen Albträumen nun Abhilfe zu schaffen, indem es die Verbindung zwischen Geräten verbessert. In der Theorie bedeutet dies, dass man Heizung, Beleuchtung und vieles mehr nun automatisch einstellen kann und sich so entspannt den schönen Dingen, wie Fernsehen und Online-Spielen, widmen kann.

 

Auf der Nürnberger Developer Week letzten Monat wurde unter anderem eine Kaffeemaschine vorgestellt, die mittels Sensoren den Nutzer aufs Smartphone benachrichtigt, wenn der Wasserstand zu niedrig ist oder Milch und Bohnen langsam ausgehen. Es wird erwartet, dass bis 2020 mehr als 25 Milliarden Geräte mit dem Internet verbunden sind, und dass fast jedes Gerät im Haushalt in den nächsten Jahren dadurch viel unkomplizierter genutzt werden kann. Die oben erwähnte Kaffeemaschine könnte somit auch selbstständig die fehlenden Bohnen im Internet bestellen. Das ganze geht sogar soweit, das zum Beispiel bei einem Defekt des Mahlwerks der richtige Service-Techniker direkt zu Reparateur geortet werden kann…

 

Das Internet der Dinge funktioniert über internetfähige Geräte, die Sensoren nutzen, um Daten zu sammeln, zu verarbeiten und an den Nutzer sowie andere Gadgets zu übertragen. So können automatisch verschiedene Aufgaben ausgeführt werden. Zum Beispiel kann die Haustür auf Befehl des Nutzers aufgeschlossen werden, oder Betways Online-Kasino in Deutschland wird automatisch geladen, wenn der Nutzer ‘Pokerabend’ im Smartphone-Kalender notiert hat.

 

Das Konzept könnte unser alltägliches Leben revolutionieren und den Fokus vom Smartphone auf eine Reihe anderer technischer Geräte lenken. Kühlschränke, Fernseher und sogar Toaster können auf diese Weise ‘smarter’ werden.

 

Aber was das Internet der Dinge am interessantesten macht, ist die Tatsache, dass es eine Kommunikation von Maschine zu Maschine nutzt, um automatisch das Leben im Alltag zu erleichtern. So können wir vielleicht bald Geräte nutzen, ohne aktiv etwas dafür zu tun.

 

Viele haben bereits ihre Sorge darüber zum Ausdruck gebracht, was es bedeuten könnte, dass Geräte immer eingeschaltet sind; es könnte völlig unbeabsichtigt unsere Privatsphäre gefährden. Es sieht dennoch so aus, als würde der Trend dahin gehen, sich das Leben mit Hilfe von technischen Neuerungen und somit dem Internet der Dinge immer einfacher zu machen. Mikroprozessoren werden immer kleiner, und Entwickler suchen stets nach neuen Wegen, die vielen technischen Plattformen, die bereits existieren, miteinander zu verbinden.

 

Page 1 of 5412345»102030...Last »
2013 © Elektroinstallation im Haus
TopBusiness theme by PandaThemes