Website-Icon Clevere Elektroinstallation und Haustechnik

Elektroinstallation planen und 5 Maßnahmen die Kosten zu senken

Werbung
5/5 - (5 votes)

5 effektive Maßnahmen um die Kosten für die Elektroinstallation zu senken!

Kosten Elektroinstallation

Vernünftige Elektroplanung: Bevor irgendwelche Arbeiten beginnen, sollte eine durchdachte Planung ausgearbeitet werden. Dazu sollte man sich u.a. frühzeitig überlegen, welche Möbel, wie in den jeweiligen Zimmern aufgestellt werden.

Es bringt nichts zahlreiche Anschlüsse vorzusehen, die dann später hinter einem Schrank verschwunden sind. Erfahrungsgemäß passiert dies leider sehr oft. Bei einer überlegten Planung hätte man sich diese Anschlüsse und eine Menge Arbeitszeit und Material sparen können.

Sicherlich kommen manche Ideen erst später und man möchte die Elektroinstallation dementsprechend anpassen…

… hier sollte dann nicht die doppelte Anzahl der Anschlüsse an mehreren Stellen (für den Fall…) installiert werden, sondern lieber nur die Unterputzdosen setzen und Leerrohre für Nachrüstungen vorsehen.

Wichtig ist im Vorfeld, sich immer die Optionen offen zu lassen, um dann ohne großen Aufwand Nachrüstungen zu bewältigen. Dies erreichen Sie mit Leerdosen und Leerrohren zu den jeweiligen Verteilern.

Dies gilt natürlich auch, wenn man nicht gleich überall die komfortable Anzahl von Multimedia-Anschlüssen und automatisierte Steuerungen von Licht oder Jalousien, sondern erstmal nur die einfache Standardinstallationen vorsieht. Wichtig: Mit Leerrohren und Leerdosen wieder für eine spätere Nachrüstung vorsorgen.

Vernünftige Elektroplanung … aber wie mach ich es richtig …

Stellen Sie sich vor Beginn der Arbeiten folgende Fragen:

Wie viele Steckdosen werden in dem jeweiligen Raum benötigt?

Von wo aus soll das Licht geschalten werden?

Wie viele Multimediaanschlüsse werden benötigt (pro Multimediaanschluss sollten mindestens 2 Steckdosen mit eingeplant werden)?

Werbung

Wie soll die Temperatur der Heizung geregelt werden?

Was soll sonst noch elektrisch betrieben werden?

 

Kosten Elektroinstallation

Elektroplanung: Beim Materialeinkauf sparen

Sie sollten genau wissen, welche Anschlüsse Sie pro Raum möchten. Schreiben Sie sich alles auf. Je genauer Ihre Planung desto besser. Wenn die genaue Planung abgeschlossen ist, müssen Sie den Auftrag an eine Elektrofirma vergeben.

Möglichkeit 1:

Sie können nun einen Elektrofachbetrieb direkt beauftragen. Dieser rechnet dann je nach Aufwand und Material ab. Meist wird hier am Material kräftig mit verdient. Ist ja auch in Ordnung. Er muss ja auch überleben. Für Sie jedoch sicherlich die teuerste Variante.

Möglichkeit 2:

Möglichkeit: Sie lassen sich, unter Ihrer genauen Vorgaben der Planung, von mehreren Elektrofachbetrieben einen Kostenvoranschlag aufstellen. Hier sollten Arbeitszeit und Material aufgeschlüsselt sein. Die Positionen des Materials sollten einzeln aufgelistet sein. Nur so lassen sich mehrere Angebote miteinander vergleichen.

Möglichkeit 3:

Sie besorgen sich das Elektromaterial selbst, in einem der vielen Onlineshops. Hier können Sie dann richtig Geld sparen.

Das erste Problem damit …

… Sie müssen den Materialbedarf selbst ermitteln, dazu müssen sie selbst aktiv werden. Am besten Informieren Sie sich direkt bei einem der vielen Onlinehändler. Viele sind da sehr kooperativ und sie helfen einem weiter, wenn die Fragen überlegt und vernünftig gestellt werden.

Wichtig: Kaufen Sie nur Qualitätsprodukte!

Beispiel für Fragen an Onlinehändler:

 

Das zweite Problem wenn Sie das Material selbst kaufen …

… Sie müssen einen Elektriker finden der Ihnen das günstig gekaufte Material auch installiert. Jeder Installateur möchte nur sein eigenes Material verbauen (Gewährleistung) und natürlich daran was verdienen…

… die Lösung:

Vergeben Sie zum Beispiel Teile der Elektroinstallation fest, wie etwa den Hausanschluss, den Zählerschrank mit Verdrahtung, die Fertigmontage.

Sprechen Sie im Voraus offen mit Ihrem Elektrofachbetrieb oder einem Elektriker Ihrer Wahl. Sagen Sie ihm, dass Sie die angesprochenen Teile (Bsp.: den Hausanschluss, den Zählerschrank mit Verdrahtung, die Fertigmontage) der Elektroinstallation gerne von Ihm erledigt haben möchten.

Sagen Sie ihm offen, dass Sie gerne das Material selbst kaufen möchten und ob er bereit wäre dieses dann auch einzubauen. Oft gehen die Betriebe darauf ein, wenn Sie vorher schon was verdient hatten auf dieser Baustelle.

Auswahl des richtigen Onlinehändlers:

Bei der Auswahl des richtigen Onlinehändlers, sollten ein paar Dinge beachtet werden. Der Händler sollte mehrere Zahlungsarten anbieten. Achten Sie auf einen schnellen Versand. Wichtig sind auch noch echte Bewertungen anderer Kunden und die Zertifizierung von Online-Shops (Bsp. Trusted Shops).

Werbung

Oft bieten Händler noch zusätzliche Rabatte an wie:

 


 Praxistipp:  

15 nutzbringende Erkenntnisse, die Bauherren hinterfragen sollten, bevor sie ihr Bauvorhaben beginnen

Elektroinstallation selber machen


3. Elektroplanung: Welche Arbeiten kann man selbst erledigen

 

Einer der größten Einsparungsmöglichkeiten bei der Elektroinstallation ist, wenn Sie einfache Tätigkeiten selbst machen. Bei der Elektroinstallation im privaten Wohnungsbau fallen viele einfache Tätigkeiten an, die ein geschickter Laie locker selbst erledigen kann und sich somit mindestens 40 % der Arbeitszeit eines Fachmanns sparen kann.

Zu diesen einfachen Tätigkeiten, ohne Fachausbildung gehören:

Alles natürlich unter Anweisungen eines Fachmanns, der die Arbeiten überwacht.

Fakten: Rechenbeispiel für die Einsparungen wenn einfache Tätigkeiten selbst erledigt werden.

Gesamtarbeitszeit für die Elektroinstallation: 200 Std.

Bsp. Stundensatz: 50 €

Gesamtkosten der Arbeitszeit (ohne Material) somit: 10.000 €

Davon einfache Tätigkeiten, die unter Anweisung selbst erledigt werden können: 80 Std.

Entspricht einer Einsparung an der Arbeitszeit von 4.000 €.

Weitere Infos alles zur Elektroinstallation im Eigenheim: Elektroinstallation selber machen

Eine Auflistung, wie hoch die Kosten der gesamten Elektroinstallation sind, können Sie hier nachlesen: Kosten Elektroinstallation

 

Elektroplanung: Die richtige Ausschreibung

Wie weiter oben schon erwähnt, ist eine vernünftige Elektroplanung von Beginn an das A und O. Sie sollten Raum für Raum genau festlegen, welcher Bedarf an Elektroanschlüssen erforderlich ist. Notieren Sie alles fein säuberlich. Nur so können Sie sich ein vernünftiges Angebot von einem Fachbetrieb erstellen lassen.

Gehen Sie zu mehreren Fachbetrieben und lassen sich von jedem ein Angebot erstellen. Wichtig, immer die gleichen Infos der eigenen Planung bereitstellen.

Verlangen Sie nach einem ausführlichen Angebot. Das heißt, es sollen Arbeitszeit und Material extra aufgeführt sein. Die Positionen vom Materialaufwand sollten ebenfalls sauber und nachvollziehbar aufgeschlüsselt sein.

Fragen Sie beim Fachbetrieb nach, welche Maßnahmen zusätzlich Kosten sparen ohne an Qualität zu verlieren.

Handwerkerbörsen

Eine weitere Möglichkeit der Ausschreibung sind Handwerkerbörsen. Auf diesen Plattformen kann man Aufträge einstellen, worauf registrierte Betriebe ein Angebot abgeben können.

Hier sind meist Handwerkbetriebe aufgelistet die Kapazitäten frei haben und dadurch oft günstige Angebote abgeben. Aber auch „Ein-Mann-Betriebe“ sind hier zu finden, die Aufträge brauchen. Daher sind die Angebote dort oft 20-30% billiger als üblich.

Wichtig ist hier das der jeweilige Betrieb von anderen bereits positiv bewertet wurde und das es sich auch um einen Meisterbetrieb (gerade bei der Elektroinstallation) handelt und nicht irgendwelche Hobbyhandwerker.

Beispiele solcher Portale:

 

Elektroplanung – Mit der richtigen Mischung spart man deutlich

An der Arbeitszeit und am Material spart man am Meisten. Manche trauen sich jedoch die Arbeiten nicht zu oder haben einfach keine Zeit dazu. Hier soll dann die Mischung von jedem etwas eine beachtliche Einsparung bei den Kosten für die Elektroinstallation bringen. Wichtig sind jedoch wieder die Planung und die Taktik wie vorgegangen wird.

Reden Sie offen mit den Betrieben. Fragen Sie nach Einsparmöglichkeiten, wie zum Beispiel einen Teil der Elektroinstallation nur mit Installationskabeln und nicht in Leerrohren oder welches Schalterprogramm ein gutes Preis/Leistungsprodukt er empfehlen kann.

Fragen Sie offen, ob er damit einverstanden ist, wenn ein Teil des Materials selbst online gekauft wird und ob er es trotzdem installiert. Viele gehen darauf ein wenn man es nicht übertreibt und er noch an anderen Arbeiten gut verdient.

Wie schon erwähnt, an der Arbeitszeit lässt sich am meisten sparen. Reden Sie mit Ihrem Fachbetrieb, welche Arbeiten der Bauherr eventuell selbst erledigen kann. Natürlich unter seiner Anleitung und Aufsicht.

 

Zusammenfassung der Elektroplanung:

Es gibt mehrere Maßnahmen um die Kosten für die Elektroinstallation beim Neubau oder einer Sanierung zu Senken. Am wichtigsten ist jedoch im Voraus eine vernünftige Planung. Darauf aufbauend kann man die vorgestellten Maßnahmen anwenden um deutlich weniger auszugeben.

Auch eine Mischung von mehreren Maßnahmen funktioniert gut. Handwerklich begabte sparen sicherlich am meisten, wenn Sie einfache Tätigkeiten selbst erledigen. Beim Material lässt sich viel sparen wenn man das Material online kauft, denn da bekommt man die Artikel fast zum Einkaufpreis der Händler.

 

💡 Sie sind ein begabter Heimwerker und möchten viele Dinge rund um die Elektroinstallation selbst erledigen? Dann besorgen Sie sich das Praxisbuch vom Fachmann. Hier lernen Sie alles rund um die Elektroinstallation im Eigenheim. Von der Planung bis zur Endkontrolle und das in Praxis erklärt, dabei sind alle Schaltungen 1:1 an einer Holztafel aufgebaut. Alles sehr praxisnah und daher top verständlich, keine trockene Theorie. Für versierte Heimwerker ein muss! Hier können  Sie es bestellen:

 

Teile diesen Beitrag
Werbung
Die mobile Version verlassen