Website-Icon Clevere Elektroinstallation und Haustechnik

FI-Schutzschalter nachrüsten

4.3/5 - (10 votes)

Wie Sie einen FI-Schutzschalter im Verteiler nachrüsten

 

FI-Schutzschalter steht ausgeschrieben für Fehlerstrom Schutzschalter und gewährleistet, dass es im Falle eines Fehlerstroms zur Unterbrechung des Stromkreises kommt.

Dennoch ist dieser FI-Schutzschalter noch immer nicht in dem deutschen Haushalt vorhanden und daher empfehlen wir eindringlich eine entsprechende Nachrüstung.

Werbung

Der Aufwand dazu ist in der Regel nicht groß und sollte schnell erledigt sein.

Wichtig: In sehr alten Installationen (Schutzmaßnahme Nullung), in der kein extra grüngelber Schutzleiter in den Stromleitungen mitgeführt wird, ist die Nachrüstung eines FI-Schutzschalters nicht möglich oder nur durch vorherigem Austausch des vorhandenen Verkabelung, was in der Regel nur mit großem Aufwand verbunden ist.

Werbung

Der Sinn und Zweck des FI-Schutzschalter

In Fachkreisen wird der FI-Schalter auch bezeichnet als RCD, was für residual current devie, im deutschen für Reststromschutzgerät, steht.

Er sorgt dafür, dass in nur wenigen Millisekunden der Stromkreis unterbrochen wird, sobald ein Mensch mit entweder einem defekten Gerät oder aber einer defekten Leitung in Berührung kommt.

Werbung

Im Vergleich zu dem Schutzleiter, welcher auch reagiert, sobald es zu einer Spannung im Gehäuse kommt, schaltet sich der FI-Schalter schon bei deutlichen leichteren Fehlströmen (10mA) aus.

Der Schutzleiter (PE) leitet zudem den Strom nur in die Erde ab, während der FI-Schutzschalter dafür sorgt, dass der gesamte Stromkreis unterbrochen wird.

Werbung

 

Woher die Bezeichnung FI-Schalter

Das „F“ in dem Wort steht für den Fehler und das „I“ steht für den Strom, denn das für Stromstärke Formelzeichen ist das I, welche gemessen wird in Ampere.

Im Bereich einer jeden Elektroinstallation müssen Sie unbedingt vorab prüfen, ob von Ihnen die entsprechenden Sicherheitsvorschriften beachtet worden sind.

Werbung

Bei Arbeiten an elektrischen Anlagen sollte immer ein geschultes Fachpersonal hinzugezogen werden, welches entweder die Arbeiten selber unternimmt oder eben aber Aufsicht über die Arbeiten hat.

Auch die Prüfung und Abnahme hat von Fachpersonal zu erfolgen. Wird die Arbeit an elektrischen Anlagen vom Errichter nicht nach Vorschriften oder Unsachgemäß ausgeführt, ist dieser im Falle von Sach- oder Personenschaden voll haftbar.

Werbung

Sicherheitshinweise:

Wichtige Infos vorab: Das Arbeiten an der elektrischen Anlage kann Lebensgefährlich sein. Aus rechtlichen Gründen, weise ich Sie darauf hin, dass alle Artikel mit Erklärungen in Schrift und Bild, keine vollständigen Installationsanleitungen für elektrische Anlagen sind. Sie erhalten hier lediglich Tipps, Hilfe und Anregungen aus der Sichtweise des Autors und Betreibers dieses Blogs.

Werbung

Wichtig: Es wird keinerlei Haftung für entstandene Personen- und Sachschäden bei unsachgemäßer und nicht vorschriftsgemäßer Ausführung übernommen! Die Arbeiten sollten deshalb von Fachpersonal ausgeführt oder mindestens überprüft werden.


Benötigtes Werkzeug

Zum montieren des FI-Schutzschalters brauchen Sie einen Schraubendreher als Werkzeug. Außerdem brauchen Sie eine Spitzzange einen Spannungsprüfer* und eine Hülsenquetschzange*.

Werbung

Zusätzlich werden noch als Material, Verdrahtungslitzen mit Aderendhülsen benötigt.

 

 FI-Schutzschalter nachrüsten

Es müssen unbedingt, wie bei allen Arbeiten an einer elektrischen Anlage, die Sicherheitsregeln eingehalten werden. Einen FI-Schutzschalter einbauen ist gar nicht so schwer wie vielleicht manche denken. Der Anschluss ist eigentlich ganz simpel und wird meist im Sicherungs- bzw. Verteilerkasten erledigt. Den FI-Schutzschalter einbauen dauert normalerweise etwa eine Stunde.

Werbung

Für den FI-Schalter sollte ein Platz nach dem Zähler, jedoch vor den Leitungsschutzschaltern vorhanden sein. Dieser kann direkt im Zählerkasten mit Unterverteiler oder in einem eigenen Unterverteiler festgelegt werden.

Wenn Sie den FI-Schutzschalter nachrüsten wollen müssen Sie im ersten Schritt die Verbindungen der Anschlussklemmen L1. L2, L3 und N zu den Sicherungen(Leitungsschutzschalter) auftrennen.

Werbung

Der FI-Schalter ist dann im Verteilerkasten hinter den Anschlussklemmen bzw. Stromzähler, jedoch vor den Sicherungen (Leitungsschutzschalter) anzubringen.

Der Schutzschalter ist dann mit der Stromleitung und dessen Anschlussklemmen zu verdrahten. Die Anordnung der Klemmen am FI-Schalter und die der Anschlussklemmen sind in der selben Reihenfolge, sprich L1, L2, L3, N.

Werbung

In der gleichen Reihenfolge wird der FI-Schalter dann verbunden mit den Sicherungen (Leitungsschutzschaltern).

Also wird der FI-Schutzschalter in die Zuleitung geschalten. Nach dem Zähler, jedoch vor den Leitungsschutzschaltern.

Werbung

Der Neutralleiter „N“ wird aufgetrennt und über den FI-Schutzschalter geführt um dann an der Sammelschiene angeklemmt.

Wer einen FI-Schutzschalter nachrüsten will muss diesen nach dem Zähler und vor den Leitungsschutzschaltern einbauen.

Der komplette Stromkreis ist durch diese Vorgehensweise gesichert.

Werbung

Im Fall einer Auslösung ist so die ganze Elektrik im Haus deaktiviert. Empfehlenswert ist daher die Schaltung des FI-Schalters für Einzelbereiche. Zum Beispiel für jedes Stockwerk im EFH, oder bestimmte Räume, damit im Fehlerfall nicht das ganze Haus dunkel ist.

Betätigen Sie im Anschluss der Nachrüstung des FI-Schutzschalters die Prüftaste am FI-Schutzschalter. Diese sollte in regelmäßigen Abständen, zur Funktionsgewährleistung, betätigt werden.

Werbung

 

Empfehlung FI-Schutzschalter

Im Handel ist ein 4-poliger FI-Schutzschalter (40A/0,o3A) für etwa 30 Euro zu erhalten:

619 Bewertungen
Hager CDA440D FI-Schalter 40A 30mA A-Typ 4-polig*
  • Hager FI-Schutzschalter CDA440D
  • FI-Schutzschalter
  • Hager
  • CDA440D CDA440D

Weitere Informationen zur Aktualität der angezeigten Preise finden sie hier.

Werbung

 

💡 Sie sind ein begabter Heimwerker und möchten viele Dinge rund um die Elektroinstallation selbst erledigen? Dann besorgen Sie sich das Praxisbuch vom Fachmann. Hier lernen Sie alles rund um die Elektroinstallation im Eigenheim. Von der Planung bis zur Endkontrolle und das in Praxis erklärt, dabei sind alle Schaltungen 1:1 an einer Holztafel aufgebaut. Alles sehr praxisnah und daher top verständlich, keine trockene Theorie. Für versierte Heimwerker ein muss! Hier können  Sie es bestellen:

 

 


Alternative: Elektroinstallationsmaterial + Zubehör + Preis/Leistungsprodukte – unschlagbar günstig – hier informieren!


 

Teile diesen Beitrag
Die mobile Version verlassen