Website-Icon Clevere Elektroinstallation und Haustechnik

Halogen auf LED umr√ľsten

4.5/5 - (11 votes)

Bei der Beleuchtung von Halogen auf LED umr√ľsten

 

Die Einf√ľhrung von Halogenlampen und -strahlern zur Wohnraumbeleuchtung war seinerzeit eine richtige Revolution. Kleinere Abmessungen, platzsparende Einbaum√∂glichkeiten, innovative Beleuchtungsl√∂sungen und eine gute Farbwiedergabe waren die Pluspunkte.

Doch jetzt ist den Halogenlampen mächtig Konkurrenz durch die LED Technologie erwachsen.

Die kleinen leuchtenden Dioden sind Allesk√∂nner: sie leuchten hell und in verschiedenen Lichtfarben, starten deutlich schneller als herk√∂mmliche Energiesparlampen, sind aber noch einmal deutlich sparsamer im Verbrauch und haben eine l√§ngere Lebensdauer. Zeit also f√ľrs Projekt ‚ÄěHalogen auf LED umr√ľsten‚Äú und mindestens 80 % an Energie sparen!

Im Folgenden erfahren Sie, wie Sie die alte Halogenbeleuchtung auf eine moderne, kostensparende LED Beleuchtung umr√ľsten, plus Praxistipps f√ľr Selbermacher.

Verh√§ltnism√§√üig unkompliziert ‚Äď Wechsel von 230V Halogen auf 230V LED

Bei Hochvoltlampen f√ľr 230 Volt ist ein Lampenaustausch relativ einfach zu realisieren, es gilt aber dennoch einige Dinge zu beachten. Zun√§chst sollte man die gew√ľnschte und passende Bauform ausw√§hlen.

Beim Ersatz eines Einbaustrahlers mit 230V Halogenleuchtmittel sollte beispielsweise eine 230V LED-Reflektorlampe gewählt werden. Dabei sollte der Abstrahlwinkel des LED-Reflektor dem des alten Halogenstrahlers entsprechen.

Bei LED Lampen hat die Anordnung der Dioden und die Gestaltung des Leuchtk√∂rpers gro√üen Einfluss auf die Lichtwirkung. Also immer pr√ľfen, ob die gew√§hlte Bauform f√ľr den Beleuchtungszweck geeignet ist. Hersteller- und Packungshinweise helfen hier weiter, eine brennende Lampe beim H√§ndler selbst begutachten ist nat√ľrlich optimal.

Hat man die richtige Bauform gefunden, hei√üt es, den richtigen Sockel f√ľr die vorhandene Fassung auszuw√§hlen. Kein gro√ües Problem, die LED-Sockel entsprechen den Sockeln f√ľr Halogenlampen.

Der GU10-Sockel einer 230V LED-Lampe passt also in eine Fassung, die zuvor eine GU10-Halogenlampe aufgenommen hat. Also einfach darauf achten, dass die gewählte LED-Bauform den gleichen Sockel wie der Halogen-Vorgänger hat.

Auch kleine G9 Halogen Sockelstifte lassen sich prinzipiell durch LED G9 ersetzen. Allerdings sind diese Halogenelemente oft sehr kompakt, sodass man genau auf die Baugröße der in der Regel etwas größeren LED-Elemente achten muss.

Im nächsten Schritt gilt es, die richtige Helligkeit der LED-Lampe zu bestimmen. Wattzahlen-Vergleiche helfen hier durch den unterschiedlichen Energieverbrauch der Lampenarten nur bedingt weiter.

Besser ist es, den Lichtfluss, gemessen in Lumen, als Vergleichsgröße heranzuziehen. Inzwischen wird der Lumen-Wert bei den meisten Lampen vom Hersteller angegeben. Der Austausch sollte zwischen Lampen mit ähnlich hoher Lumen-Zahl erfolgen.

 

Dimmbarkeit und Lichtfarbe

W√§hrend Halogenleuchtmittel in der Regel gedimmt werden k√∂nnen, ist Dimmbarkeit bei LED-Lampen kein Standard. Bei dimmbaren LED ist auf Verpackung oder Lampe vornehmlich ein stilisierter Dimmer-Drehknopf zu sehen, bei nicht dimmbaren Lampen ist dieser durchgestrichen. Wenn also Wert auf Helligkeitsregelung gelegt wird, nur die ausdr√ľcklich als dimmbar gekennzeichneten LED-Lampen w√§hlen.

Will man sie an einem bereits eingebauten Dimmer verwenden, hilft ein Blick in die Produktbeschreibung des Lampenherstellers: Hier findet man Angaben √ľber zur Lampe kompatible Dimmer.

Was die Licht-Farbe bzw. -Temperatur angeht, so ist die Bandbreite hier bei den LED-Lampen deutlich größer. Bei Halogen liegt die Lichtfarbe im warm-weißen Bereich zwischen 2700K und 3200K.

Durch herunterdimmen kann man die Lichttemperatur senken, gleichzeitig nimmt dann aber die Helligkeit ab. (Nebenbei bemerkt: Höhere Lichttemperatur bedeutet ein weiseres Licht. Eine niedrige Lichttemperatur bedeutet roteres Licht, welches subjektiv als wärmer empfunden wird.)

Mit LED Lampen dagegen lassen sich fast alle gew√ľnschten Lichttemperaturen darstellen. M√∂chte man also an bestimmten Stellen der Wohnung ein Licht, das dem Tageslicht √§hnlich ist, dann w√§hlt man neutralwei√üe (3300k bis 5000K) oder kaltwei√üe (√ľber 5000K) LED Lampen*.

Das gilt f√ľr alle Bereiche, wo man auf eine nat√ľrliche Farbwiedergabe Wert legt (Schminktisch, Hobbyraum) oder eine anregende Arbeitsatmosph√§re (Arbeitszimmer, K√ľche) erzeugen m√∂chte.

 

12 Volt Niedervolt Halogen auf LED umr√ľsten ‚Äď der Trafo ist der Knackpunkt

Beim Austausch von 12V Halogen Leuchtmitteln durch 12V LED-Lampen gilt im Prinzip das Gleiche wie bei den Hochvolt-Varianten: Bauform w√§hlen, Sockel und Fassung pr√ľfen, Helligkeit bestimmen, Dimmbarkeit pr√ľfen und die richtige Lichttemperatur ausw√§hlen. Allerdings stellt sich bei der 12V Umr√ľstung zus√§tzlich die Frage nach dem richtigen Trafo.

12V Trafos funktionieren erst ab einer gewissen Mindestlast. Dieser Wert in VA (=Voltampere) ist auf dem Trafo angegeben und darf im Betrieb nicht unterschritten werden. Der VA Wert von Halogen- oder LED-Lampen entspricht ungefähr den Watt-Werten der Lampen.

Wenn ein f√ľr Halogensysteme ausgelegter 12V Trafo eine Mindestlast von 35VA hat, dann ist die mit einer 35 Watt Halogenlampe bereits erreicht. Aber selbst mit 6 LED-Lampen* zu je 4 Watt (=24 Watt) wird die Mindestlast nicht erreicht.

Wird die Mindestlast des verbauten Trafos unterschritten, so muss er durch einen speziellen LED-Trafo mit geringerer Mindestlast ausgetauscht werden. Oder man schlie√üt alternativ weitere LED-Lampen an den Trafo an, bis die Mindestlast wieder √ľberschritten ist.

Wenn einem das Umrechnen zu kompliziert ist oder wenn der Mindestlast-Wert des 12V Trafos nicht bekannt ist, lässt sich die Trafo-Frage auch durch einfaches Probieren entscheiden.

Das heißt, einfach die ausgewählten 12V LED Lampen anstelle der 12V Halogen-Leuchtmittel einsetzen und sehen, was passiert. Wenn die Lampen nicht brennen oder nur flackern oder brummen, dann ist die Mindestlast nicht erreicht und der Trafo muss ausgetauscht werden.

Trafo- oder Lampendefekte durch diesen einfachen Test sind √ľbrigens sehr unwahrscheinlich.

Hier ein informatives Video dazu:

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Clevere Alternative ‚Äď 230V LED statt 12 Volt-Niedervolt Halogen

Der Trafo-Problematik bei Niedervolt-System entgeht man bei einer anderen Art der Umr√ľstung. Wenn wir nun davon ausgehen, dass Sie die Einbaustrahler (12 Volt Halogen) in einer Decke (Holz, Trockenbau) in ein 230-Volt-LED-System* umr√ľsten wollen, dann wird der Trafo nicht mehr ben√∂tigt.

Die Lampenzuleitung in der Decke ist hier auf den Trafoeingang 230 Volt geklemmt. Die Trafoabg√§nge 12 Volt gehen zu den einzelnen Niedervolt-Halogen-Strahlern. Stellt man von 12V Halogen nun auf ein 230V LED-Beleuchtungssystem um, so wird der Trafo √ľberfl√ľssig und wird abgeklemmt.

Praktisch bedeutet das folgende: Der 12V Trafo und die sekund√§re Verkabelung samt Einbauleuchten kann ausgebaut werden (Achtung vorher unbedingt die 5¬†Sicherheitsregeln beachten). Hier die kurze Schritt-f√ľr-Schritt-Anleitung:

  1. Strom abschalten und gegen Wiedereinschalten sichern (Sicherheitsregeln).
  2. Trafo samt sekundärer 12 Volt-Verkabelung und 12 Volt Halogen Einbaustrahler abklemmen, abmontieren und entfernen.
  3. Auf die primäre Lampenzuleitung (Trafoeingang 230 Volt) eine Klemmabzweigdose montieren und Wago-Klemmen stecken.
  4. Zur neuen Verkabelung ein Installationskabel verwenden (zum Beispiel NYM-J 3×1,5) und von der Klemmdose jeweils eine Leitung zu dem einzelnen LED-Einbaustrahler* verlegen. Es kann entweder eine Sternförmige Verlegung (jeder extra von der Klemmdose) oder auch von Strahler zu Strahler durchgeschliffen werden, kommt auch immer auf die Anzahl der Strahler an.
  5. Nun alle neuen 230-Volt-LED-Einbaustrahler anklemmen (N,L und Schutzleiter) und in die Decke einbauen. Bei der Auswahl der LED-Strahler kommt es auf die richtige Einbaugröße, Abstrahlwinkel, Lumen und Lichtfarbe an.
  6. Alle Kabel in der Klemmdose mittels Wago-Steckklemmen* sorgfältig zusammenklemmen, jeweils N, L und Schutzleiter (wir gehen hier von einem geschalteten Stromkreis aus).
  7. Wiedereinschalten und Funktionspr√ľfung.

Da hier Klemmarbeiten am 230 Volt Netz ausgef√ľhrt werden m√ľssen, sind diese Arbeiten nur von einem Fachmann geeignet.

Das Fazit:

Egal, f√ľr welche Methode der Umr√ľstung man sich entscheidet ‚Äď das Halogen auf LED Umr√ľsten ist keine Hexerei und auf jeden Fall ein wirtschaftlicher und √§sthetischer Gewinn. Das Ergebnis ist eine zeitgem√§√üe Beleuchtung mit geringem Energieverbrauch und geringer W√§rmeabgabe. Nur zu empfehlen!


Wie man eine Stromschiene montiert und anschlossen wird, können sie an einem Praxis-Beispiel hier nachlesen.


Welche Vor- und Nachteile LED Leuchtmittel gegen√ľber herk√∂mmlichen Leuchtmitteln haben, kann hier nachgelesen¬†werden. Du findest dort auch die aktuell¬†eine Auswahl¬†von ausgezeichneten ‚Äědimmbaren‚Äú¬†und ‚Äěnicht dimmbaren‚Äú¬†Retrofit Leuchtmittel.

 

Die mobile Version verlassen