Website-Icon Clevere Elektroinstallation und Haustechnik

Installationskabel

4.7/5 - (161 votes)

Der Einsatz von Installationskabel und Rohren bei der Elektroinstallation

 

Installationskabel: Die gängigsten Arten bei der Elektroinstallation im privaten Wohnungsbau, sind …

Eine Installation ohne Rohre ist meist kostengünstiger (Arbeitszeitersparnis), jedoch kann später nichts ausgewechselt bzw. nachgerüstet werden. Schwachstromleitungen, die für Kommunikationszwecken eingesetzt werden, wie zum Beispiel Antennenleitungen, Netzwerkleitungen, Telefonkabel etc. sollten grundsätzlich in Rohren installiert werden.

Installationskabel (NYM-J Kabel)

Installationskabel NYM-J sind PVC-Mantelleitungen. Sie sind Universal und werden in sehr vielen Bereichen bei der Elektroinstallation eingesetzt, da sie viele Eigenschaften erfüllen und einfach zu Verlegen sind. Verwendung finden Installationskabel NYM-J über, auf, in und unter Putz in trockenen, feuchten und nassen Räumen sowie im Mauerwerk und im Beton.

Ausgenommen ist die direkte Einbettung in Schütt-, Rüttel- oder Stampfbeton. Für eine Verwendung im Freien sind diese Installationskabel ebenfalls geeignet, sofern Sie von einer direkten Sonneneinstrahlung geschützt sind. Eine Verlegung im Erdreich ist nicht erlaubt.

Bei der Haus-Elektroinstallation kommen folgende Installationsleitungen (neben der Rohrinstallation) sehr häufig zu Einsatz:

Werbung

Die groĂźen Vorteile sind:

Nachteile:

 

Beispiel Aufbau Installationskabel NYM-J

Bildquelle Wikipedia
Beispiel fĂĽr eine Leitungsbezeichnung nach nationaler Norm: NYM-J 3Ă—1,5

 

weitere Daten:
– Nennspannung: 300/500 V
– Leiterwerkstoff: Kupfer
– Isolierhülle: PVC-Mischung
– Aderumhüllung: Füllmischung
– Mantel: PVC-Mischung
– Mantelfarbe: grau
– Zulässige Betriebstemperatur: – 5 °C bis + 70 °C
– Zulässige Kurzschlusstemperatur: + 160 °C bei Kurzschluss bis 5s

 

Die Installation in Rohrleitungen

Der große Vorteil bei der Installation in Rohrleitungen ist, dass Leitungen ausgewechselt bzw. nachgerüstet werden können. Das spart hohe Summen insbesondere bei größeren Objekten oder umfangreichen Sanierungsarbeiten wie zum Beispiel einer Tiefgaragensanierung (siehe: https://schaedla-beton.de/parkhaus-sanierung/). Bei der Unterputzinstallation (UP) in flexiblen Rohren, sollten entsprechende Rohre den äußeren Bedingungen entsprechen.

Unterputz in Ziegelwänden, kommen zum Beispiel andere Rohre zum Einsatz, als in einer Betondecke, bzw. in Hohlwänden. Hier Beispiele, welche Installationsrohre für welche Bereiche in Frage kommen:

 

Die flexiblen Installationsrohre gibt es in verschiedenen Größen. Je nach dem wie viel Leitungen eingezogen werden sollen, ist die Größe zu wählen.

Der Nachteil bei der Installation in flexiblen Installationsrohren ist, dass hier deutlich größere Mauerschlitze hergestellt werden müssen und der Arbeitsaufwand durch die Rohrverlegung und das nachträgliche Kabel einziehen auch entsprechend höher ist.

Wichtig: Bei der UP-Rohinstallation der Elektrorohre ist darauf zu achten, dass die Rohre so verlegt werden damit später auch ohne große Mühen Installationskabel eingezogen werden können. Das heißt wenn möglich, keine engen und möglichst wenig Kurven bei der Verlegung.

Beim späteren Einziehen wird als Hilfe eine Einziehband oder bei langen, problematischen Fällen empfiehlt sich ein Kati-Blitz*. Damit kann man aus Erfahrung viel Zeit und Ärger einsparen.

Bei der Aufputz Installation (AP) von Rohren wird meist PVC-Stangenrohr verwendet. Diese gibt es in verschiedenen Größen, je nachdem wie viel Kabel eingezogen werden sollten.

 

Weitere Installationskabel, die bei der (Haus) Elektroinstallation häufig zum Einsatz kommen:

Antennenkabel (Koaxialkabel)

Antennenkabel sind Koaxialkabel und werden zur Ăśbertragung von Empfangssignalen zum Beispiel von SAT-Anlagen oder von KabelanschlĂĽssen zum Empfang der Fernsehprogramme verwendet.

Koaxialkabel sind zweiadrige Kabel, mit einem Innenleiter der sogenannten Seele und einem Außenleiter, der im konstanten Abstand umgeben ist. Zwischen beiden Leitern ist eine Isolierung. Der Außenleiter schirmt die Seele (Innenleiter) vor Störstrahlungen ab.

Koaxialkabel sind dazu geeignet, im Frequenzbereich von einigen kHz bis zu einigen GHz hochfrequente, breitbandige Signale zu übertragen. Sie können mit Koaxialkabel hochfrequente Signale von Rundfunk und Radar empfangen.

Sie sollten Koaxialkabel* immer in eigenen Installationsrohren sternförmig zu verlegen. Erstens damit sich die Leitungen auswechseln lassen und zweitens damit keine Störungen durch das Magnetfeld von anderen Leitungen das Empfangssignal stören.

Netzwerkkabel (CAT 7-Kabel)

PIMF-Kabel – zur Übertragung von Informations- und Kommunikationssignalen von Computern. Es gibt dafür extra Datendosen (Netzwerkanschlussdosen). Informationen zum eigenen Haus-Netzwerk lesen Sie hier. Die Datenleitung ist achtadrig es gibt Sie jedoch auch als Duplex zweimal achtadrig (Zeit und Arbeitseinsparung durch Verlegung von zwei Kabeln in einem).

Früher wurde hauptsächlich als Schwachstromkabel das normale Telefonkabel mit der Bezeichnung J-Y (ST) Y verwendet. Es ist auch heute noch sehr weit verbreitet und kommt häufig zum Einsatz. Die Computer- und Netzwerktechnik verlangt andere Anforderungen, diese erfüllen heute so genannte Netzwerkkabel  (CAT 7).

Ein Netzwerkkabel CAT 7  ist ein so genanntes geschirmtes „Twisted-Pair-Kabel“. Die Abschirmung besteht aus einem Drahtgeflecht und Aluminiumfolie die vor inneren und äußeren elektromagnetischen Einflüssen schützt. Außerdem schützt die paarweise Abschirmung (bei CAT 7 Kabel*) innerhalb des Kabels, das Übersprechen von benachbarten Kabelpaaren.

Netzwerkkabel sollten in einem eigenen Installationsrohr verlegt werden. Die Technik schreitet immer weiter voran und es sollte gewährleistet sein damit die Leitungen auch ausgewechselt werden können. Es empfiehlt sich, die Netzwerkverkabelung im privaten Wohnungsbau sternförmig, von einer zentralen Stelle (z.Bsp.: Kommunikationsfeld) aus, zu Verlegen.

 

Schwachstromkabel (IYSTY-Telefonkabel)

IYSTY

Telefonleitung – mit Abschirmung für die Verlegung in oder auf Putz.  Sie wird zum Beispiel für Telefonanschlüsse, aber auch für jegliche andere Schwachstrominstallationen wie Ruf- und Sprechanlagen, Steuerungen, Schwachstromschaltungen verwendet. Die Adern dieses Kabels sind paarweise gedrillt und abgeschirmt. Es gibt Sie in 0,6 mm² und 0,8 mm² Querschnitten und in zig verschiedenen Adernzahlen. Telefonkabel*

Stegleitungen

NYIF-J

Stegleitungen sind Flachleitungen. Sie kommen meist dann zum Einsatz, wenn normale Installationskabel zu Dick sind. Stegleitungen tragen nur wenige Millimeter auf und werden zum Beispiel an der Zimmerdecke in den Deckenputz verlegt. Stegleitungen werden mit speziellem Kleber befestigt.

 

Dazu passend:

Alles wissenswerte ĂĽber Netzwerkkabel

Wie Netzwerkkabel verlegt werden

Wie eine Telefondose angeschlossen wird

Die Installation einer Sat Anlage und welches Antennenkabel verwendet werden soll

Wie Installationsleitungen wie NYM-J verlegt werden mĂĽssen

Werbung
Die mobile Version verlassen