Website-Icon Clevere Elektroinstallation und Haustechnik

Überspannungsschutz Haus

Überspannungsschutz im Verteiler

Überspannungsschutz im Verteiler

Konnten wir helfen? post

Überspannungsschutz im Haus – macht eine Schutzeinrichtung Sinn?

 

Rund 2 Millionen Blitze schlagen in Deutschland Jahr für Jahr ein. Schlägt ein Blitz im Umkreis von 2 Kilometer ein, kann das das für Ihren Flachbildfernseher (oder andere elektronische Geräte) das Ende bedeuten.

Denn das Leitungsnetz wird durch die Einschläge mit Überspannungen überflutet.

Blitzschutz

Reicht ein Blitzableiter nicht aus?

Wir sind geschützt, wir haben ja einen Blitzableiter auf dem Dach des Hauses. So denken viele, jedoch reicht ein Blitzableiter wirklich?
Durch den Blitzableiter werden Blitze die direkt auf Haus gehen abgeleitet. So ist das Gebäude vor Zerstörung und Brand geschützt.

Ihre elektronischen Geräte sind davon aber nicht geschützt. Es reicht oft schon, wenn ein Blitz in Ihrer nahen Umgebung in einen Telefonmasten, einen Laternenmasten oder in eine Wiese einschlägt. Die Energie des Blitzes ist da und muss irgendwie abfließen. Sie sucht sich immer den geringsten Widerstand und wird durch alles was leitet abtransportiert.

Die Blitze sind unkontrollierbar. Durch u.a. die vorhandenen Leitungsnetze, erreichen die Überspannung auch Ihre empfindlichen elektronischen Geräte. Die mittlerweile hohe technische Ausstattung der einzelnen Haushalte, sollten unbedingt durch einen zusätzlichen Überspannungsschutz gesichert werden.

Überspannungsschutz für den Einbau in Verteilern

479 Bewertungen
DEHN 952400 Stromversorgung Typ2 Überspannungsableiter für Energietechnik, 1 Packung*
  • Nennableitstoßstrom (8/20): 20 kA
  • Nennspannung AC: 230 V
  • Höchste Dauerspannung AC: 275 V
  • Montageart: Hutschiene TH35
  • Baugröße: 4 TE

Weitere Informationen zur Aktualität der angezeigten Preise finden sie hier.


Die Schutzvorkehrungen im Haus

Mit einem so genannten Anlagenschutz können die elektrischen Hausinstallationen komplett abgesichert werden. Dazu wird ein „Überspannungsschutz“ in die Verteilerkästen eingebaut. Er reduziert elektrische Restspannungsspitzen auf verträgliche Werte.

Bei sehr empfindlichen Geräten wie Computer oder Laptop reicht der Anlagenschutz nicht aus. Ein zusätzlicher Überspannungsschutz für diese Geräte ist dann erforderlich. Solche Artikel sind im Fachhandel mit Stecker erhältlich und sehr einfach zu installieren.

Der Überspannungsschutz wird in drei Stufen unterschieden.

Stufe 1:

Blitze werden durch Blitzableiter zur Erde abgeleitet.

Stufe 2:

Überspannungs-Ableiter* der Klasse C (Mittelschutz). Schützt die Installation und Gebäudetechnik. Wird in Verteilern eingebaut und zwischen den aktiven Leiten und der Erde geschaltet.

Stufe 3:

Der Schutz für empfindliche Geräte wie Computer übernehmen Überspannung-Ableiter
der Anforderungsklasse D. Sie sind ein direkter Geräteschutz*.

Es gibt spezielle UP-Steckdosen oder Geräte mit Stecker im Fachhandel.

 

Teile diesen Beitrag
Die mobile Version verlassen